Individuelle Anfrage

Produktspezifische Angaben

Wir freuen uns über Ihr Interesse. Teilen Sie uns Ihre Vorstellung mit und Sie erhalten Ihr persönliches Angebot umgehend per E-Mail.

Beschreiben Sie uns Ihr Wunschformat (z.B. DIN A4, DIN A5, Hoch oder Querformat), Ihre Wunschfarbe, Ihre Blattinhalte und alles was Ihnen wichtig ist.

Kontaktdaten

*Pflichtfelder

Produktmuster anfordern

Produktspezifische Angaben

Wir freuen uns über Ihr Interesse. Beschreiben Sie Ihr Wunschprodukt und Sie erhalten innerhalb von 2 Werktagen kostenlose Muster, Materialproben, Druck- und Prägebeispiele.

Kontaktdaten

*Pflichtfelder

Kontakt

Schreiben Sie uns

Wir erstellen Ihnen ein passgenaues Angebot, bei offenen Fragen kontaktieren wir Sie. Damit wir Ihre Anfrage möglichst schnell bearbeiten können, bitten wir um ausführliche Angaben.

Beratung

Rufen Sie uns an für eine persönliche Beratung.
Tel.: +49 (0) 711 / 7827 15 24

E-Mail

Wir sind jederzeit per Mail erreichbar
und kontaktieren Sie schnellstmöglich. info@cardstock.de

Kontaktdaten

*Pflichtfelder

Die Verpackung: Mehr als ein Werbeträger

Die Verpackung: Mehr als ein Werbeträger

Nicht erst seit gestern sind Produkt- oder Musterverpackungen weit mehr als nur schützende Hüllen. Gekonnt eingesetzt sind sie äußerst wirkungsvolle Marketing-Instrumente.

Einer Verpackung wird in erster Linie die Aufgabe zuteil gewisse Inhalte zu schützen, ob im Geschäft, während des Transports oder auf dem Weg zu einer Präsentation. Weiterhin sind sie unter anderem aber auch als Werbeträger gefragt, zur Überzeugung des Kunden zum Kauf , oder zur allgemeinen Steigerung der Aufmerksamkeit auf ein bestimmtes Unternehmen. Die Verpackung gilt wohl als eine der günstigsten Möglichkeiten zum erfolgreichem werben. Während aufwendige Kampagnen auf unterschiedlichsten Plattformen massig Geld verschlingen, und sicherlich keine Erfolgsgarantie verschrieben werden kann, wird eine Verpackung für gewöhnlich ohnehin benötigt. Zumindest meistens dann, wenn hinter dem Unternehmen ein zum Vertrieb bestimmtes Produkt steht, oder aber ein Produkt präsentiert werden soll.

Die Produktverpackung

Einem möglichen Kunden eröffnen sich zahlreiche optische und/oder haptische Berührungspunkte mit der Produktverpackungen. Das macht sie zu einer idealen Kommunikations- und Werbefläche.

Zunächst am Point of Sale: Hier eröffnet sich dem Kunden als erstes die Möglichkeit die Produktverpackung durch sehen und fassen zu beurteilen, was sich zu Hause fortsetzt. Ganz nach Produkt sind hier teilweise mehr Touchpoints zu erzielen als im Geschäft, vor allem dem Umstand geschuldet, dass die Verpackung immer wieder zur Hand genommen wird. Und das wird sie vor allem dann, wenn die Verpackung ansprechend gestaltet ist, und geschmacklich passt. Dann nämlich nehmen die überwiegende Anzahl der Kunden die Verpackung weniger als Werbung, sondern vielmehr als unaufdringlich, gar ansprechend wahr. Bestenfalls hinterlassen sie gar einen bleibenden Eindruck. 

Das Design

Essentiell ist sind daher ein ansprechendes Design und sonstige äußere Gestaltungen, die sich bestmöglich von Konkurrenzprodukten abheben (dazu passend). Hier sind oft auch ungewöhnliche Strategien erfolgsversprechend. Denken sie z.B an eine schwarz-weiße Verpackung in der kunterbunten Süßwarenabteilung. Hier reicht alleine schon eine abweichende Farbauswahl der Verpackung, um aus der Masse herauszustechen.

Gerade auch in Bereichen des Verkaufs von preisstarken Luxusartikeln wie einer Uhr, einer Krawatte oder eines technischen Geräts genießen Verpackungen einen äußerst hohen Stellenwert. Hier ist die Verpackung mehr als ein Mittel zum Blickfang und weniger unter dem Gesichtspunkt des praktischen Nutzens zu stellen. Hier geht es vor allem darum die Werthaltigkeit des Produktes auch in der Verpackung zu verkörpern.

Neben der rein optischen Ausgestaltung müssen insbesondere auch haptische Aspekte eingebunden werden. So geht der Trend immer stärker hin zu hochwertigen Materialien und Veredelungen. Eine Blind- oder Heißfolienprägung, als stylische alternative zum einfachen Motivdruck, sind hier sicherlich nur zwei unter vielen zu erwähnende Möglichkeiten um für ein haptisches Erlebnis beim Kunden zu sorgen. Verschiedenste Kaschierungen, von einer hauchdünnen Leinenstruktur, bis hin zum metallischen oder ledrigen Materialbezügen bieten eine Vielzahl an Möglichkeiten Verpackungen, je nach Inhalt, einzigartig passend erscheinen zu lassen. Ein Rückgriff auf außergewöhnliche und interessante Verschlusstechniken wie Magnet- oder Knopfverschlüsse, um beim Käufer ein ganz besonderes Gefühl beim Auspacken eines Produkt auszulösen liegt ebenfalls im Trend. Denken Sie an die ausgetüftelten Entwicklungsvorgänge zur Schaffung einer Verpackung des Herstellers Apple für das neue Iphone, mit dem Ziel ein einzigartiges Gefühl beim Entpacken des Geräts zu erzielen.

Die Zielgruppe berücksichtigen

Bei der Verpackungsgestaltung im Einzelnen, ist stark auf die angepeilte Zielgruppe Rücksicht zu nehmen. Dem Kunden sollte entgegengebracht werden, dass seine geschlechtliche und altersspezifische Identität hohen Stellenwert eingeräumt wird. So fühlen sie die wohl überwiegende Anzahl von Frauen eher von sinnlichen Verpackungen in sanften Farben angesprochen, Männer hingegen sind eher informationsorientiert und ziehen weniger verspielte, klare und schlichte Verpackungen vor. Verpackungen an Kinder gerichtet sollten in aller Regel, dynamisch, bunt ausgestaltet sein und gegebenenfalls sogar eine Aktion enthalten, um einen Anreiz zu schaffen das Produkt in die Hand zu nehmen. Das geht selbstverständlich regelmäßig nur mit Entsprechung der Bedürfnisse der Eltern.
Wenn erst einmal eine ansehnliche und hochwertige Verpackung für ein Produkt entwickelt ist sinkt die Wahrscheinlichkeit um ein erhebliches, dass die Verpackungen im Müll enden. Vielmehr landen sie nicht selten als Accessoir im Wohnzimmerschrank oder erfüllen praktische Zwecke und sorgen für eine dauerhafte Werbung die sich einprägt.

Die Musterverpackung

Musterverpackungen sind vielseitig einsetzbar. Ob zum sicheren verstauen empfindlicher und teurer Produktmuster, zur Präsentation der Muster oder für den sicheren Versand. Nahezu alle Gegenstände lassen sich in maßgeschneiderten Musterverpackungen problemlos uns sicher verstauen und hervorragend präsentieren. Natürlich sind nicht nur praktikable Zwecke ausschlaggebend.

Nehmen wir ein Unternehmen, einen Hersteller für Ziegel, medizinische Gerätschaften oder Solarzellen. In der Regel entscheidet sich ein Kunde für einen weitreichenden Kauf erst dann, wenn er das Produkt selbst begutachtet hat. Dafür werden dem Kunden Muster überreicht, üblicherweise in einer Musterverpackungen oder Mustermappe. Um eine positive Wirkung beim Kunden zu erzielen müssen die Muster möglichst ansprechend präsentiert werden. Dieses Ziel erreicht man am einfachsten mit einer maßgeschneiderten und auf das Produkt abgestimmten, oft gar das Muster aufwertende Musterverpackung.

Eine ramschige oder unpassende Musterpräsentation kann sehr negative Folgen auf die Wirkung beim Kunden haben und ein an sich ansehnliches, zum Kunden passendes Produkt gar abwerten. Wichtig bei der Ausgestaltung einer Musterverpackung sind zum einen funktionelle, als auch ästhetische und designtechnische Gesichtspunkte. Selbstverständlich müssen die Muster ,,ruckelfrei" und sicher in der Verpackung sitzen. Hier eignet sich unter anderem eine Schaumeinlage, die durch eine Laserschnitttechnik haargenau an die Inhalte angepasst werden kann. Vor allem schwerere und zerbrechliche Produkte sind hier immer sicher verstaut. Unter Umständen kann aber auch eine einfache Gummizughalterung den geforderten Eigenschaften vollends entsprechen.

Beim Design bzw. bei der Farbwahl ist die Entscheidung je nach Muster zu fällen. Wer natürliche Produkte, wie beispielsweise Naturstein oder Kacheln präsentieren möchte greift wohl besser auf eine aus Feinleinen oder Lederfaser gefertigte Musterverpackung zurück, während derjenige der technische Gerätschaften zu präsentieren hat mit einer metallischen Verpackung bestens bedient ist. 

Das könnte Sie auch interessieren: